Riesengarnelen am Rosmarinzweig auf Ananas-Curryreis


Zutaten:

-       12-16 Riesengarnelen, küchenfertig  (je nach Größe)
-       4 Rosmarinzweige
-       3 EL Olivenöl
-       1 Zitrone, den Saft davon
-       1 Knoblauchzehe
-       1 TL Ingwer, gehackt
-       2 Chilischoten
-       1 TL brauner Zucker
-       240 g Langkornreis
-       1 Zwiebel
-       ½ frische Ananas
-       4 Gewürznelken
-       1½ TL Currypulver
-       2 EL Butter
-       Salz & frischer Pfeffer aus der Mühle
sowie Essblüten und frisches Obst zum Garnieren


Zubereitung:

Die Chilischoten der Länge nach aufschneiden, Kerne und Zwischenhäute entfernen. Für die Marinade, Olivenöl, Zitronensaft, Knoblauch, Ingwer, eine Chilischote und den braunen Zucker im Mixer zu zerkleinern. Mit Salz und frischem Pfeffer abschmecken. Die küchenfertigen Riesengarnelen mit der Marinade einreiben, auf einen Teller legen und mit der restlichen Marinade beträufeln. Mit Klarsichtfolie abdecken und im Kühlschrank durchmarinieren lassen.

Den Reis mit der doppelten Menge Wasser, Gewürznelken, Currypulver und einem TL Salz aufkochen, anschließend die Temperatur regulieren. Den Reis solange quellen lassen, bis die gesamte Flüssigkeit aufgesogen ist. Die Ananas in Spalten schneiden, Strunk und Schale entfernen und etwa 160 g Fruchtfleisch in kleine Würfel schneiden. Die gewürfelte Zwiebel in der heißen Butter glasig anschwitzen, die gehackte Chilischote hinzufügen und den Reis zusammen mit den Ananaswürfeln vorsichtig unterheben. Mit wenig Salz abschmecken.

Die Nadeln vom Rosmarinzweig so entfernen, dass nur mehr an der Zweigspitze grüne Nadeln dranbleiben. Die marinierten Garnelen vorsichtig der Reihe nach aufspießen und die Zweigspitze mit Alufolie abdecken (die Nadeln würden sonst beim Braten verbrennen und einen bitteren Geschmack bekommen). Eine Grillpfanne mit wenig Öl ausstreichen, erhitzen und die Garnelenspieße unter Wenden 4-5 Minuten braten.

Den Ananas-Curryreis in tiefe vorgewärmte Teller anrichten, Garnelenspieße mittig darauflegen und mit Essblüten und frischem Obst garnieren.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen