Kürbisrisotto mit gebratenem Serrano


Zutaten:

-       320-400 g Risottoreis  (z.B. Carnaroli)
-       500 g Muskatkürbis
-       1 l Hühnerbrühe
-       1 Zwiebel
-       4 EL Olivenöl
-       4 EL Butter, kalt
-       6-8 Scheiben Serrano-Schinken
-       1/8 l Weißwein, trocken
-       50 g Parmesan, frisch gerieben
-       1 Prise Chili, gemahlen
-       1 Msp. Safranfäden
sowie Salz & frischer Pfeffer


Zubereitung:

Den Muskatkürbis putzen, von der Schale befreien und in etwa 0,5 – 1 Zentimeter kleine Stücke schneiden. In einer Pfanne 2 EL Olivenöl erhitzen, die Kürbiswürfel darin scharf anbraten und mit Salz und frischem Pfeffer würzen. Anschließend mit wenig Wasser aufgießen, sodass der Kürbis gar und trotzdem noch „bissfest“ ist.

Für die Serrano-Chips den Backofen auf 180 Grad (Umluft) vorheizen. Die Schinkenscheiben nebeneinander auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, wieder mit Backpapier abdecken und mit einem zweiten Blech beschweren (so „wellen“ sich die Chips beim Backen nicht auf). Anschließend zirka zwölf Minuten kross rösten und auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Die Zwiebel in Würfel schneiden und im restlichen Olivenöl anschwitzen. Den Reis hinzugeben, kurz mitrösten und mit dem Weißwein ablöschen. Kurz aufkochen lassen, Safranfäden und Chili zum Risotto geben. Bei geringerer Hitze und unter ständigem Rühren nach und nach mit der heißen Brühe aufgießen, bis das Risotto schön cremig und der Reis noch körnig ist.

Gegen Ende der Garzeit vorsichtig die angebratenen Kürbiswürfel unter das Risotto heben. Anschließend die kalte Butter und den frisch geriebenen Parmesan einrühren und mit etwas Salz und frischem Pfeffer aus der Mühle abschmecken. Das fertige Risotto mit den gebratenen Serrano-Chips garnieren und vor dem Servieren mit frisch gehobeltem Parmesan bestreuen.



Kommentare:

  1. Daniel, ein Gedicht! Ich liebe Risotto ohnehin und die Serrano-Chips krönen das Ganze. Noch nie gehört! :-)

    AntwortenLöschen
  2. Freut mich sehr, Barbara! Ich finde die Chips machen das Gericht peppiger und bringen ein wenig Abwechslung in das Essvergnügen. Vor Kurzem habe ich die Chips auch zu einem Kastanienrisotto gereicht - war auch sehr lecker!

    Vielen Dank für Deinen Kommentar :-)

    AntwortenLöschen