„Steirische Kürbiscremesuppe“ mit Sahnehaube und Kernöl


Zutaten:

-     500 g Hokkaido-Kürbis
-     1 Zwiebel 
-     1-2 Knoblauchzehen 
-     2 EL Butter
-     1 Prise brauner Zucker
-     125 ml Weißwein
-     600 ml Gemüsebrühe
-     1 Prise Muskatnuss 
-     1 Stk. Ingwer, frisch
-     (1 Prise Zimt)
-     200 ml Sahne 
-     35 g Kürbiskerne
-     Salz & Pfeffer
sowie etwas Kürbiskernöl und ev. Thymian zum Garnieren


Zubereitung:

Zu Beginn vom Hokkaido-Kürbis die Kerne entfernen und das Fruchtfleisch samt Schale in Würfel schneiden. Zwiebel und Knoblauch fein aufhacken und zusammen mit einer Prise braunen Zucker in der aufgeschäumten Butter anschwitzen. Danach den würfelig geschnittenen Kürbis dazugeben, kurz mitrösten und mit dem Weißwein ablöschen. Wenn das meiste vom Wein verdampft ist, mit der Gemüsebrühe aufgießen, mit Muskat und etwas frisch geriebenem Ingwer würzen und auf mittlerer Flamme köcheln lassen. Wer möchte, kann an dieser Stelle auch eine Prise gemahlenen Zimt hinzugeben, sodass die Suppe ein besonders würziges, „wärmendes“ Aroma erhält – mein Tipp!

Währenddessen die Kürbiskerne in einer beschichteten Pfanne ohne Fett so lange rösten, bis sie angenehm duften und Farbe annehmen. Für die Sahnehaube 50 ml von der Sahne mit dem Mixer aufschlagen und bis zum Anrichten kühl stellen.


Wenn der Kürbis weich ist, die restliche Sahne hinzugeben und die Suppe mit dem Stabmixer sämig fein pürieren. Gegebenenfalls noch ein wenig zusätzliche Brühe hinzugeben. Anschließend mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken.

Zum Servieren die Kürbiscremesuppe in tiefe Suppenteller oder einen ausgehöhlten Kürbis eingießen und die Sahnehaube daraufsetzen. Mit etwas Kürbiskernöl beträufeln, ein paar geröstete Kürbiskerne drüberstreuen und eventuell mit Thymian garnieren. 




Kommentare:

  1. Einfach köstlich!!! Danke für den Tipp... Zimt passt hervorragend:)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...ich freu mich, wenn's Euch gefällt bzw. schmeckt! Merci! :-)

      Und JA, besonders in der kälteren Jahreszeit (oder in "belgischen Breitengraden") schmeckt die Suppe dann doch gleich um einiges aromatischer, fülliger - find' ich auch.

      Löschen
  2. Uns ist aufgefallen, dass Ihr Blog viele leckere Rezepte hat. Wir würden uns dafür freuen, wenn Sie sich auf Rezeptefinden.ch registrieren, damit wir auf ihn verweisen können.

    Rezeptefinden ist eine Suchmaschine, die mehrere Blogs und Kochseiten auf deutsch zusammenstellt, und die Blogger profitieren davon, dass Rezeptefinden ihre Seite weiter bekannt macht.

    Um sich auf Rezeptefinden registrieren, gehen Sie einfach auf http://www.rezeptefinden.ch/top-food-blogs-hinzufügen

    Mit freundlichen Grüßen,
    Rezeptefinden.ch

    AntwortenLöschen